schwarz_01

Wanderwege im Langenberger Forst


Ruhe, frische Luft, Bewegung.

All das finden Sie auf sechs Wanderwegen im Langenberger Forst. Mit einer Größe von 1.000 ha ist er der größte Wald im Landesteil Schleswig. Er erstreckt sich zwischen den Orten Leck, Stadum und Enge.

Im Jahre 1878 erhielt Forstdirektor Carl Emeis den Auftrag, im waldfreien Nordwesten unseres Landes Wälder zu begründen.

Durch die Wahl unterschiedlichster Nadel- und Laubbaumarten entstand ein artenreicher Mischwald, der heute Lebensraum für viele Tier-, Pflanzen und Pilzarten und damit mannigfaltige Naturerlebnisse bietet.


westlicher Ochsenweg Leck

Durch den Langenberger Forst verläuft auf fast 5 km Länge das längste erhaltene Teilstück des historischen Heer- und Ochsenweges.

Vom 15. bis zum 19. Jahrhundert wurden auf diesem Weg jährlich bis zu 30.000 Ochsen von Dänemark nach Süden zu den Viehmärkten getrieben.

Der westliche Ochsenweg ist heute archäologisches Denkmal und steht unter Naturschutz.

 

fischteiche langenbergBesonders abwechslungsreich im Langenberger Forst sind die Bereiche um die Fischteiche, den Ochsenweg und die Rantzau-Höhe (mit 45 m die dritthöchste Erhebung Nordfrieslands).

Zeugnisse der jüngeren Stein- und Bronzezeit sind die unter Denkmal stehenden 12 Grabhügel im Langenberg.

Weiterführende Informationen und eine Wanderkarte erhalten Sie in der Tourist Information in der Lecker Hauptstraße.